Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Prävention sexualisierter Gewalt und Kindeswohlförderung

Zu den vorgeschriebenen Inhalten der Juleica-Ausbildung gehören u. a. Gefahrentatbestände des Jugendalters und Fragen des Kinder- und Jugendschutzes. Hierüber informieren wir in unseren Schulungsangeboten zur Prävention sexualisierter Gewalt.

Wir schulen Ehrenamtliche und Hauptberufliche in der Kinder- und Jugendpastoral zu den Themen Kindeswohlförderung und Prävention sexualisierter Gewalt. Wir beraten und unterstützen in Fragen der Kindeswohlförderung und der Prävention sexualisierter Gewalt. Wir beraten, unterstützen und begleiten in Fällen von Verdacht auf Kindeswohlgefährdung und sexualisierter Gewalt. Im Kontext von Kindeswohlförderung und Prävention setzen wir Konzepte zur Sexuellen Bildung um.

Schulungsangebote

Kinder und Jugendliche schützen – auch vor sexueller Gewalt
Grenzen achten und den präventiven Blick schärfen

Das Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“ und Kindeswohlgefährdung ist seit einigen Jahren ein wichtiger Bestandteil der Jugendarbeit. Worauf gilt es zu achten? Woran erkennt man in Freizeiten, in Gruppenstunden, in Aktionen wie die 72-Stunden-Aktion und im täglichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen mögliche Gefährdungen? Wie kann unsere Arbeit zu einer guten Prävention beitragen? Wie ist das mit dem erweiterten Führungszeugnis (EFZ)? Wie ist das mit der Verpflichtungserklärung? Wir wollen sensibel machen für das Thema und Grundlegendes für „Neueinsteiger“ klären.


Anmeldeschluss: 1. April 2019

 

Teilnehmerbeitrag: Die Teilnahme ist kostenlos.


Zeit: Freitag, 5. April 2019, 18.00 – 22.00 Uhr

Ort: Jugendheim St. Markus, Raum 7, Karrstr. 23, Wittlich

Zielgruppe: Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter und Verantwortliche in der Jugendarbeit, Gruppenleitungen der Aktionsgruppen der 72-Stunden-Aktion

Referenten: Birgit Laux, Gemeindereferentin, Geschulte Fachkraft für Prävention sexualisierter Gewalt

Veranstalter: FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich

Anmeldeadresse: birgit.laux(at)bistum-trier.de; frank.hoffmann(at)bistum-trier.de

Anmeldeschluss: 1. April 2019

Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt schützen
Eine Auffrischung und Vertiefung

Das Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“ und Kindeswohlgefährdung ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil der Jugendarbeit. Immer wieder hören wir in den Medien von neuen Fällen. In dieser Schulung wollen wir dieses wichtige Thema auffrischen und vertiefen; mit neuen Zugängen und neuen Inhalten. Dieses Modul eignet sich besonders für alle Verantwortlichen, die in diesem Jahr wiederholt das Erweiterte Führungszeugnis (EFZ) einreichen.


Zeit: Freitag, 14. Juni 2019, 19.00h – 21.00h

Ort: Alte Schule, Ecke Schulstraße/Andreasstraße, 54472 Longkamp

Zielgruppe: Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter und Verantwortliche in der Jugendarbeit

Referenten: Birgit Laux, Gemeindereferentin, Geschulte Fachkraft für Prävention sexualisierter Gewalt, Doro Berresheim, Gemeindereferentin

Veranstalter: FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich

Anmeldeadresse:  birgit.laux(at)bistum-trier.de; doroberresheim(at)edocor.de

Anmeldeschluss: 7. Juni 2018

Teilnehmerbeitrag: Die Teilnahme ist kostenlos.